STUDIO Hochbau - Entwerfen eines Wohnbau-Prototypen "Luxus für Alle" 

Baufeldgröße: 100m x 100m Wohnhügel; 100% Wohnen; mindestens 26% der Wohnnutzfläche = Terrasse / Garten , Wien

  • gallery-image
  • gallery-image
  • gallery-image
  • gallery-image
  • gallery-image
  • gallery-image
  • gallery-image
  • gallery-image
  • gallery-image
  • gallery-image

Wie kann Wohnraum als qualitativ hochwertiger und bezahlbarer „Luxus für Alle“ geplant und realisiert werden?

Es sollen Prototypen für die Stadt der Zukunft entwickelt werden.

Aktuell herrscht in der einen Hand das Ungleichgewicht von der stark ansteigenden Bevölkerung, die in der Nähe der Arbeit, in den Städten, eine Unterkunft braucht, auf der anderen Seite die Unausgewogenheit von limitierten Ressourcen und Materialwünschen der Menschen. 

Konzept: Die Konzeptidee dieses Projektes basiert an dem Gedanken, dass in näherer Zukunft mit einem Anstieg an Wohnbedarf zu rechnen ist. Mit dem Hexagon bieten sich nahtlose Adaptions-möglichkeiten in alle Richtungen und zeitgleich ist eine Belichtung an sechs Seiten durchführbar. Die Form hat ebenso den Vorteil, dass Steigschächte in den Ecken ausgeführt werden können und dadurch nicht viel Platz in Anspruch nehmen. Durch Stapelung und Verschiebung ist es möglich, ein interessantes Gebäude zu erschaffen. Dieses Gefüge erlaubt eine größere Vielfalt an geometrischen Formen und kreiert Negativräume, sowie Hohlräume.

Die Außenseitenlänge eines Moduls beträgt 4,5 m, wodurch sich Wohnnutzflächen von ca. 40 m2 - 45m2 ergeben.

Durch das Anwen​den simpler Teilungsprinzipien entstehen 1/3 Terrassenfläche und 2/3 Wohnfläche bei einer Wabe. Werden zwei, drei oder mehr Waben modulweise zu einer Wohnung verbunden beträgt die Terrassenfläche ebenso 1/3 gegebenenfalls 1/4 der Gesamtwohnung und es kristallisieren sich fünf inhaltlich ähnliche Wohnungstypen heraus.

Materialität: Der Lösungsvorschlag ist ein konstruktiver Holzbau. Jedes Hexagon ist statisch gesehen ein geschlossenes System. Die Ecken sind tragend ausgeführt und die Aussteifung gegen vertikale Lasten erfolgt durch Diagonalen in den Seitenflächen sowie einem Ringbalken.

Zusammengefasst ist dieser Wohnkomplex ein Ressourcen schonender, nachhaltiger und erweiterbarer Wohnbau, der das Wohlbefinden und den Wunsch nach Heimat erfüllt. 

Betreuung: Ulrich Huhs